07 Oktober 2020 | Politik

Kandidatenaustausch

Wahlnominierung zugunsten neuer Bewerber

Die Nominierung der Kandidaten für die kommenden Kommunal- und Regionalratswahlen im November läuft momentan landesweit. Schon jetzt scheint die SWAPO eher auf neue Gesichter zu setzen und auch die Oppositionspartei will neue Wege beschreiten.

Von NMH und Steffi Balzar

Bis zum 16. Oktober haben eigetragene Parteien und politische Organisation laut der Namibischen Wahlkommission (ECN) noch Zeit, ihre Kandidaten aufzustellen, doch Medienberichten zufolge zeichnen sich bereits bei verschiedenen SWAPO-Vorwahlen gravierende Veränderungen ab. Es heißt, dass viele altgediente Politiker und amtierende Ratsmitglieder bei den Vorwahlen, die speziell zur Nominierung von Kandidaten für die bevorstehenden Wahlen einberufen wurden, ausgeschieden sind.

In Oshakati haben fünf Gemeinderatsmitglieder es nicht auf die Liste geschafft, da sich die Delegierten für jüngere Kandidaten entschieden. Nur der amtierende Bürgermeister Angelus Iyambo blieb weiterhin im Rennen. Auch in der Oshikto-Region erhielten einige amtierende Regionalräte nicht genügend Stimmen, während zudem der Stadtrat für den Wahlkreis Tsumeb, Lebbius Tobias, vergangene Woche aus dem internen Wettbewerb ausschied. In der Hauptstadt gehörte der ehemalige Bürgermeister Muesee Kazapua zu den acht amtierenden SWAPO-Ratsmitgliedern im lokalen Gemeinderat, die es nicht auf die Kandidatenliste schafften.

Graham Hopwood vom Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) soll das Auftauchen jugendlicher Kandidaten als eine gesunde Entwicklung beschrieben haben. „Es zeigt, dass viele junge Menschen sich in der lokalen und regionalen Politik engagieren wollen“, wird Hopwood zitiert. „Ich hoffe auch, dass Frauen im Allgemeinen und junge Frauen im Besonderen bei den Regionalwahlen kandidieren, wo traditionell oft ältere Männer dominieren“, sagte er ferner.

Indessen bestätigte der SWAPO-Bezirkskoordinator von Rundu, Gabriel Hakusembe, dass die suspendierten Rundu-Ratsmitglieder der Partei nicht für die bevorstehenden Wahlen nominiert werden. Isak Kandingu, Anastacia Shinduvi-Foya, Ralph Ihemba und Toini Hausiku, die Frau des stellvertretenden SWAPO-Generalsekretärs Marco Hausiku, wurden Anfang des Jahres vom ehemaligen Minister für Städtische und Ländliche Entwicklung, Peya Mushelenga, zusammen mit zwei weiteren Ratsmitgliedern ohne Bezahlung suspendiert.

Die Oppositionspartei Popular Democratic Movement (PDM) kandidiert indessen zum ersten Mal seit der Unabhängigkeit um den Wahlkreis Sesfontein in der Kunene-Region, der derzeit von der SWAPO regiert wird. „Die Partei ist im Laufe der Jahre in diesem Wahlkreis zahlenmäßig gewachsen und glaubt, dass es jetzt an der Zeit ist, dass sie sich behauptet und die Führung in diesem Wahlkreis übernimmt“, sagte der PDM-Regionalkoordinator für den Norden der Kunene-Region, Karitjindua Hepute.

Gleiche Nachricht

 

Geingob kritisiert weiße Wähler

vor 8 stunden | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekEigentlich wollte Präsident Hage Geingob, der zugleich als Präsident der Partei SWAPO fungiert, am Samstag in Windhoek lediglich den Partei-Wahlkampf für die...

Regierung rechtfertigt sich

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Politik

Von Brigitte Weidlich, Windhoek Gestern veröffentlichte das Ministerium für Geschlechtergleichheit und Kinderwohlfahrt über das Präsidialamt einen undatierten, 44 Seiten langen Aktionsplan gegen Gewalt an Frauen...

Regierung verneint Hackerangriff

vor 4 tagen - 15 Oktober 2020 | Politik

Windhoek (Nampa/sb)- Das Büro des Premierministers (OPM) hat Behauptungen dementiert, dass die Server der Regierung vergangene Woche gehackt wurden. Medien hatten zuvor berichtet, dass eine...

Britische Hochkommissarin verabschiedet sich

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Politik

Windhoek (ste) - Die britische Hochkommissarin Kate Airey hat sich am Montag vom namibischen Präsidenten Hage Geingob verabschiedet. Dabei betonte sie, wie sehr sie ihre...

Entwicklung gerügt

vor 5 tagen - 14 Oktober 2020 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis Bay Das umstrittene Grundstück befindet sich im Walvis Bayer Stadtteil Kuisebmond. Die Fläche beträgt mehr als 14 500 Quadratmeter. Die Absicht...

ECN setzt auf Tradition

1 woche her - 09 Oktober 2020 | Politik

Opuwo/Windhoek (Nampa/sb) - Die Namibische Wahlkommission (ECN) hat im Rahmen ihrer Wählerinformationskampagne in der Kunene-Region verschiedene traditionelle kulturelle Elemente einbezogen, um mehr Frauen von der...

Vetternwirtschaft konnte nicht bewiesen werden

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Politik

Swakopmund/Windhoek (er) - Die Antikorruptionskommission (ACC) wird Vorwürfe von Unregelmäßigkeiten und Vetternwirtschaft bei der Ernennung von Beamten in diplomatischen Vertretungen nicht weiter untersuchen. Das teilte...

Kandidatenaustausch

1 woche her - 07 Oktober 2020 | Politik

Von NMH und Steffi Balzar Bis zum 16. Oktober haben eigetragene Parteien und politische Organisation laut der Namibischen Wahlkommission (ECN) noch Zeit, ihre Kandidaten aufzustellen,...

SPYL möchte 40% der Robbenquoten

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Politik

Windhoek / Henties Bay (NMH/cr) - Etwa fünfzig Angestellte des Robbenfangunternehmens, Seal Products, haben am Samstag eine friedliche Demonstration abgehalten, um ihre Unzufriedenheit über die...

Größeren Einfluss für Jugend

vor 2 wochen - 05 Oktober 2020 | Politik

Von Steffi Balzar, Windhoek Das Institut für öffentliche Politforschung (IPPR) bot vor kurzem ein virtuelle Podiumsdiskussion zum Thema „Youth Speak - The Future We Want“,...