18 Oktober 2021 | Natur & Umwelt

„ Bohrung ein veraltetes Glückspiel”

Kavango-Region wird ausgebeutet: Öl und Edelholz begehrt

Prinz Harry hat sich gemeinsam mit dem namibischen Umweltaktivisten Reinhold Mangundu in einem Kommentar in der Washington Post über die Gas- und Ölexploration in den Kavango-Regionen Namibias und dem Okavango-Flussdelta in Botswana geäußert. Indessen verarbeitet Chinese Hou weiterhin seinen Holzvorst im Kavango.

Von Frank Steffen,

Windhoek

In einem gemeinsamen Kommentar in der Washington Post haben Prinz Harry, der Herzog von Sussex und Mitbegründer der Archewell-Stiftung sowie Präsident der Organisation African Parks, und Reinhold Mangundu, ein namibischer Umweltaktivist, das Bohrvorhaben des kanadischen Gas- und Ölexplorationsunternehmens Reconnaissance Energy Africa (ReconAfrica) scharf verurteilt.

„Es gibt keine Möglichkeit, den Schaden, der durch solche Fehler entsteht, zu reparieren. Bohrungen sind ein veraltetes Glücksspiel, das für viele katastrophale Folgen hat und für ein paar Mächtigen unglaubliche Reichtümer beschert. Es steht für eine kontinuierliche Investition in fossile Brennstoffe statt in erneuerbare Energien”, heißt es in dem Artikel. Beide, Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle, zeigen sich indessen auch über Twitter empört über den Eingriff ind “diese einzigartige Natur” und unterstützen damit massgeblich die andauernde diesbezügliche Unterstützung seitens des US-Schauspielers Leonardo DiCaprio.

Im Kommentar zeigen sich der Prinz und Mangundu gleichermaßen besorgt über eine Ölentwicklung, die den Einheimischen (vor allem indigenen Völkern) unglaublichen Fortschritt verspricht, den solche Projekte entgegen bester Vorsätze nie bringen, sowie einer Entwicklung, welche die einzigartige Biodiversität dieser Region zerstört und damit die vergangenen Mühen hinsichtlich des nachhaltigen Erhaltes der größten freilebenden Elefanten in Frage stellt. Dies bringt Markle in einer Disney-Produktion zum Ausdruck, auf die „Sussex Community Events” in einem Tweet hinweist: https://twitter.com/SussexEvent/status/1449037852201848841?t=aKU638anNgEXC6kDisFEmQ&s=08

Es geht dabei auch um die Kavango-Region (als Teil des grenzüberschreitenden KAZA-Parks), die laut diesen Aktivisten „ausgebeutet” wird, und so steht der vorige unkontrollierte Kahlschlag in der Kavango-Region erneut im Vordergrund. Während ihres Besuches in der Kavango-Region stattete die AZ auch dem Holzlager des berühtigten Chinesen Hou im West-Kavango (zwischen Ncaute und Kawe) eine Besuch ab. In einem kurzen Gespräch mit einer der Frauen vor Ort, gab diese ganz offen zu, für „die Chinesen” zu arbeiten. Der Holzvorat wird offensichtlich verarbeitet und bekommt man den Eindruck, dass es teilweisein der Sonne ausgelegt wird, damit es austrocknet und nicht neugefällten ­Bäumen ähnelt. Wann Frachten verladen werden, das wollte sie nicht sagen.

Gleiche Nachricht

 

Toter Buckelwal nahe der Mole gestrandet

vor 1 tag - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Ein junger Buckelwal ist am Samstag in Swakopmund tot an Land gespült. Der Kadaver des Tieres liegt am Strand nahe dem gelben Imbisswagen Fork ’n...

Elefantenmutter lehnt junges Kalb ab

vor 1 tag - 29 November 2021 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Omshila-Gondjimba (er) - Ein zwei Wochen altes Elefantenkalb hat bei der Okutala-Lodge südlich von Okaukuejo bzw. dem Etoscha-Nationalpark ein neues Zuhause gefunden, nachdem die Elefantenmutter...

ReconAfrica erneut unter Beschuss

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek In dieser Woche fand eine Versammlung der Mitglieder des George-Mukoya-Hegegebiets oberhalb des Khaudum-Nationalparks statt. Das kanadische Gas- und Ölexplorationsunternehmen Reconnaissance Energy...

Skelettküsten-Nationalpark wird aufgeräumt

vor 4 tagen - 26 November 2021 | Natur & Umwelt

Umweltminister Pohamba Shifeta (M.) hat am Mittwoch eine Aufräumkampagne im Skelettküsten-Nationalpark gestartet. Bei der offiziellen Feierlichkeit bei Terrace Bay war auch Altpräsident Sam Nujoma (vorn...

Spende wiederholt gefeiert

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Vor etlichen Monaten war ReconAfrica in internationalen Medien und vor allem vom ReconAfrica-Kritiker und Leerverkäufer Viceroy dafür kritisiert worden, dass es...

Simson Uri-Khob vom SRT für sein Lebenswerk ausgezeichnet

vor 6 tagen - 24 November 2021 | Natur & Umwelt

Als Simson Uri-Khob Anfang der 1990er Jahre dem Save the Rhino Trust (SRT) beitrat, war Namibias Spitzmaulnashornpopulation, die einzige weltweit, nach einer schrecklichen Dürre sowie...

Der Herr der Bäume

1 woche her - 22 November 2021 | Natur & Umwelt

Lea Dillmann Windhoek„Siehst du diesen groß gewachsenen Baum dort drüben?“, fragt Jaco Fourie und zeigt in Richtung eines rund 30 Meter hohen Baumes mit dicken...

#aznamnews: MEFT sucht das Gespräch mit Tourismus-Industrie

1 woche her - 20 November 2021 | Natur & Umwelt

Das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT) will sich im ganzen Land mit Interessenträgern der Tourismus-Industrie treffen. Es geht um die Wiederbelebung dieses Sektors,...

„Feine Balance“ verlangt

1 woche her - 19 November 2021 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie vielfältige und steigende Anzahl menschlicher Aktivitäten und Interessen im Ozean erfordert eine sorgfältige Koordination und Zusammenarbeit bei der Nutzung. Aus diesem...

GPS-Halsbänder für wüstenangepasste Elefanten

1 woche her - 19 November 2021 | Natur & Umwelt

Die Elefantenschutzorganisation (EHRA) hat zum ersten Mal GPS-Halsbänder an die wüstenangepassten Elefanten angebracht. „Ein großes Dankeschön geht an das Umweltministerium (MEFT) für die Bereitstellung seines...