16 Oktober 2020 | Natur & Umwelt

Zwei Fohlen geboren: Nachwuchs bei Garub

Für die Wilde-Pferde-Population bei Garub nahe Aus gibt es weiterhin einen Hoffnungsschimmer. Gleich zwei Fohlen wurden vor kurzem zur Welt gebracht. „Es ist ein Mädchen! Und nicht nur eins, sondern gleich zwei“, teilte die Namibia Wilde-Pferde-Stiftung jetzt mit. Und: „Die Mütter zeigen ein wenig Erschöpfung beim Stillen und die aktuelle Hitze hilft nicht viel. Aber mit drei verfügbaren Wasserpunkten ist der Weg zum Wasser zum Glück nicht zu weit.“ Weide für die Pferde sei in Ordnung, im Osten des Garub-Gebiets gebe es sogar ein wenig grünes Gras. „Wir hoffen, dass die Kleinen überleben und starke Stuten werden“, heißt es weiter. Die Anzahl Wilde Pferde war in den vergangenen Jahren von knapp 300 auf etwa 70 Stück zurückgegangen (AZ berichtete). Inzwischen erholt sich die Population langsam wieder. Fotos: Namibia Wilde-Pferde-Stiftung, Christine Swiegers