21 Januar 2019 | Lokales

Zwangsräumung: Aktivist fordert Polizei heraus

Windhoek (cev) – Die Jugendliga (YL) der Oppositionspartei PDM hat die Festnahme eines Landaktivisten scharf verurteilt. Dimbulukeni Nauyoma, ein Gründungsmitglied der Bewegung Affirmative Repositioning (AR), wurde am Freitag wegen Behinderung der Polizeiarbeit verhaftet, nachdem er Beamten davon abhalten wollte, eine vermeintlich illegal errichtete Behausung abzureißen. Wenige Stunden später wurde mit einem Eilantrag die Freilassung Nauyomas aus gesundheitlichen Gründen erwirkt.

Wie die Presseagentur Nampa berichtete, wurde der AR-Aktivist verhaftet, nachdem er laut eigenen Angaben die Polizisten vor Ort nach einem richterlichen Räumungsbefehl gefragt hatte. Anschließend sei er in dem Laderaum eines Dienstwagens zur Wanaheda-Polizeistation gebracht worden. Aufgrund des „rücksichtslosen“ Fahrstils der Beamten, soll sich Nauyoma an der linken Schulter und an den Rippen verletzt haben, erklärte sein Anwalt Kadhila Amoomo, als er sich am Freitagabend mit einem Eilantrag an das Obergericht wandte. Kurz nach Mitternacht verfügte Richter Herman Oosthuizen, dass Nauyoma zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werde. Versuche der AZ, sowohl Nauyoma auch die Stadtpolizei um Stellungnahme zu bitten, schlugen gestern fehl.

Nampa berichtete, dass ein Anwohner die Polizei auf die angeblich illegal errichtete Behausung aufmerksam gemacht habe, nachdem die Bewohnerin der Unterkunft – die 33-jährige alleinstehende Mutter Welhemina Shipingana – Annährungsversuche dieses Nachbarn abgelehnt habe. Derweil behauptet die oppositionelle Jugendliga (PDMYL), dass Shipingana die sexuellen Avancen eines Beamten der Stadtpolizei nicht erwidert habe und so ins Visier der Ordnungshüter geraten sei.

„Dieser Fall zeugt nicht nur von dem vorherrschenden, giftigen Patriarchat, sondern legt auch die Scheinheiligkeit der regierenden Partei offen“, erklärte der PDMYL-Generalsekretär Bensen Katjirijova schriftlich. Angesichts der diesjährigen Wahlen sollte die Festnahme Nauyomas der Bevölkerung als „Weckruf“ dienen. „Der Regierung gehen die Ideen aus, wie sie die Wohnungs- und Grundstückskrise angehen soll“, so Katjirijova. „Die SWAPO gibt sich als sozialistische und armutsorientierte Partei – doch diese Rhetorik soll nur die Wähler überzeugen.“