29 August 2011 | Leserbriefe

Wurde ich auch abgezockt?

Liebe Freunde in Windhoek, auch ich habe am Montag, den 15. August 2011, in der Nähe des Goethe-Zentrums zwei Ex-DDR-Männer getroffen, die mir in einem hervorragenden Deutsch ihre Geschichte vom Schloss Bellin erzählt haben. Sie erzählten mir, dass ein norddeutscher Journalist ihnen ihre Homepage eingerichtet habe (www.schulederfreundschaft.de) und jetzt sammelten sie Geld, weil eben dieser Mann ein Buch über die Geschichte der Ex-DDR-Namibier schreiben wollte. Selbstverständlich zog auch ich meinen Geldbeutel...

Können Sie mir sagen, ob auch ich einer Touristenabzocke auf den Leim gegangen bin? Es wäre sehr schade, wenn mein wundervoller Aufenthalt in Windhoek nun dieses Ende haben würde. Ich freue mich sehr, wenn Sie die Zeit finden, mir kurz zu antworten. Mit herzlichen Grüßen aus dem Allgäu nach Namibia.

Marianne Hesseln, Oberstaufen ([email protected])

Anm. der Red.: Die genannte Webseite-Adresse existiert nicht im Internet, es gibt lediglich eine Webseite mit dem Namen www.schulederfreundschaft.de.vu - darauf berichtet Claus Blumstengel aus Zerbst über die Zeit der "Ex-DDR-Kinder" in Staßfurt. Ein Buchprojekt wird nicht erwähnt. Laut AZ-Erfahrung der vergangenen zwei Jahre wird es sich bei dem Buchprojekt erneut um einen Vorwand handeln, um Geld von Touristen zu ergaunern.