08 Juli 2019 | Sport

Wanderes besiegen Suburbs im Endspurt

Club aus Khomasdal muss nach zwei Niederlagen weiter um Endrunde bangen

Windhoek (omu) - In der namibischen Rugby Premier League zeichnet sich ein Kreis der Endrundenteilnehmer ab. Die ersten vier Qualifikationsplätze sind nach dem 22:11 Sieg der Wanderers im heimischen Topspiel gegen die Western Suburbs so gut wie vergeben.

Neben dem Tabellenersten United, die das Tableau vor ihrem Spiel beim Rehoboth Rugby Club (RRC) mit sieben Punkten (31) vor dem Team der Namibischen Universität (UNAM) anführten, belegen die Wanderes vor der Partie Rang drei mit 21 Zählern.

Dabei ist die aktuelle Tabelle aufgrund der Suspendierung der Reho Falcons verzerrt. Die Mannschaft war am 15. Juni wegen zu weniger Spieler in dem Match gegen Trustco United nicht angetreten und ausgeschlossen worden. Derzeit spielen die Kudus aus Narraville und die Suburbs um den vierten Rang.

Das Spiel der beiden Teams begann verhalten. Erst nach rund 20 Minuten in der ersten Hälfte setzten sich die Wanderers zum ersten Mal durch und markierten den ersten Try gegen die bis dato gut gestaffelte Abwehr der Suburbs. Auch beim zweiten Fünfer der Wanderers wurden die extra Punkte (Conversion) nicht in Zählbares umgemünzt.

Auf der anderen Seite kamen die Suburbs zu immer mehr Gelegenheiten und übernahmen nach zwei Strafstößen und einem Try erstmals die Führung. Die hatte auch bis gut 15 Minuten vor Schluss Bestand, bevor die Wanderers das Spiel mit einem Endspurt von elf Punkten noch zu ihren Gunsten drehten.

Die Wanderers bleiben weiter Dritter in der Liga, da sich auch das Team der UNAM mit 32:14 gegen den RRC durchsetzen konnte. Die Partie der Reho Falcons gegen die Kudus wurde vorerst verschoben. Eine Vorentscheidung um den letzten Qualifikationsplatz wird es bereits am kommen Samstag geben - dann müssen die Suburbs in Narraville antreten.

Im Fall der Reho Falcons ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Nachdem der Rugbyverband den Ausschluss der Falcons zurückgenommen hat, sind die anderen Klubs nicht mit dem Entschluss einverstanden. Es ist nähmlich nicht das erste Mal, das die Rehobother zu einem Spiel nicht antraten.