02 Juni 2021 | Geschichte

Vor 50 Jahren

1971-06-02

SONDERSITZUNG ÜBER NEUEN ZONENPLAN

Windhoek — Auf einer Sondersitzung des Windhoeker Stadtrates an diesem Mittwoch um 18 Uhr wird der neue Zonenplan für die Landeshauptstadt erörtert. Bei dieser Gelegenheit werden die Empfehlungen der Konsulentstadtplaner zur Annahme vorgelegt. Einer der wichtigsten Vorschläge ist, dass im Zentrum der Stadt der Bebauungsfaktor zum Teil erheblich herabgesetzt werden soll.

Ein überraschender Aspekt des Zonenplanes und der Empfehlungen über die künftige Stadtplanung ist, dass die Konsulenten davon ausgegangen sind, dass Windhoek zurzeit eine weiße Bevölkerung von nur 26 000 Seelen hat. Diese Zahl stützt sich angeblich auf das offizielle Ergebnis der Volkszählung von 1970.

Vom Stadtplanungsausschuss des Windhoeker Stadtrates liegt die Empfehlung vor, dass der vorgelegte Stadtplan grundsätzlich gebilligt und für die Öffentlichkeit zur Einsicht ausgelegt werden soll, ehe offizielle Einwände angefordert werden.

DIE ALLIANCE FRANÇAISE

Windhoek — Die Alliance Française ist eine französische Institution mit internationalem Charakter. Sie besteht in allen Ländern, mit denen Frankreich kulturelle Beziehungen pflegt. In Falle Südafrika hat Frankreich kulturelle Beziehungen geschlossen, die es ihm erlauben, die französische Sprache und Kultur zu verbreiten.

Der Hauptsitz der Alliance Française ist Johannesburg. Dort werden mehrere Französischkurse während des Tages und abends gegeben. Dabei werden moderne Unterrichtsmethoden angewendet. Es wird von vornherein französisch gesprochen und obwohl es den meisten Menschen am Anfang sehr schwerfällt, sind sie schon nach ein paar Monaten in der Lage, französische Sätze zu verstehen and zu sprechen.

SWA-VEWALTUNG IN LUSAKA?

New York — Der UNO-Rat für Südwestafrika, bestehend aus den Vertretern von elf Ländern, unternimmt eine dreiwöchige Tour, die ihn nach verschiedenen afrikanischen Hauptstädten sowie nach Stockholm führen wird. Der Elferrat trifft am 3. Juni in Lagos ein. Danach reist der Rat nach Lusaka, wo das Büro des UNO-Kommissars für Namibia eingeweiht werden soll. Delegierte des Elferrates werden an der Gipfelkonferenz der Organisation für Afrikanische Einheit in Addis Abeba teilnehmen.

GEMISCHTRASSIGES SPORTLERKONTINGENT

Johannesburg — Das erste gemischtrassige Kontingent südafrikanischer Leichtathleten, das seit der Ankündigung der neuen südafrikanischen Sportpolitik ins Ausland gereist ist, verließ den Flughafen Jan Smuts während des Wochenendes mit Frankfurt als Reiseziel. Die Abreise wurde nicht im Voraus angekündigt, und auf dem Flughafen wurde jegliche Publizität vermieden.

HERZPATIENT WIRD HEUTE ENTLASSEN

Kapstadt — Wie aus einem gestern veröffentlichten Bulletin hervorgeht, wird Südafrikas achter Herztransplantations-Patient, der 45-jährige Dirk van Zyl aus Mosselbay, voraussichtlich im Laufe des heutigen Nachmittags aus dem Groote-Schuur-Hospital entlassen werden. Der Patient war am 10. Mai von einem Spezialistenteam unter der Aufsichtsführung von Professor Chris Barnard operiert worden.

ZWEI SILBERMEDAILLEN

Swakopmund — Auf der großen internationalen Briefmarkenausstellung in Kapstadt, der größten, die jemals in Südafrika veranstaltet wurde, konnten die beiden Aussteller aus Südwestafrika je eine Silbermedaille mit dem Prädikat „International“ nach Hause bringen. E. Fahl aus Windhoek stellte seine Postgeschichte Südwestafrikas aus und Frau U. Maßmann aus Swakopmund ihre Motivsammlung „Das Pferd in der Geschichte der Menschheit“. Für Fahl, der sich zum ersten Mal auf das „AusstelIungsparkett“ begeben hatte, ist dieser Erfolg besonders erfreulich.