15 Juli 2021 | Geschichte

Vor 50 Jahren

1971-07-15

LKW STÜRZT IN BEWÄSSEUNGSKANAL

Mariental — Auf der Hardapsiedlung bei Mariental im es am Dienstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen. Ein leichter Lastkraftwagen, der von einem Ovambo gesteuert wurde, geriet außer Kontrolle und stürzte in einen Bewässerungskanal neben der Fahrbahn. Ein 28-jähriger Ovambo geriet dabei unter das umgestürzte Fahrzeug und ertrank im Kanal. Dem Fahrer ist nichts zustoßen.

FÖRDERUNG VON FLUSSSPAT

Otjiwarongo - Mit dem Abbau von Flussspat wird demnächst auf der Farm Okaruso, im Bezirk Otjiwarongo begonnen. Auf dieser Farm befindet sich die seit 20 Jahren stillgelegte Imex-Mine, die heute der ISCOR gehört. Dieser Tage war eine Abordnung der ISCOR unter Leitung von C. M. Matrens, dem ehemaligen langjährigen Geschäftsführer der Zinnmine in Uis, in Otjiwarongo, um die Wiederaufnahme der Produktion vorzubereiten.

Flussspat wird beim Schmelzprozess in Hochofen verwendet. Die Nachfrage danach ist in der letzten Zeit dermaßen gestiegen, dass sein Abbau wieder rentabel geworden ist. Der neue Geschäftsführer der Imex-Mine ist Chris Viljoen aus Uis.

50 JAHRE WINDHOEKER HANDELSKAMMER

Windhoek — Die Windhoeker Handelskammer konnte am Mittwochabend im Rahmen eines größeren Banketts auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken. Zu diesem Anlass waren D. G. Paxton, der Präsident der Vereinigten Südafrikanischen Handelskammern, sowie der „Grand Old Man“ des organisierten HandeIs in Südafrika, J. Berry, nach Windhoek gekommen. Der Windhoeker Handelskammervorsitzende Enno Harms nutzte diese Gelegenheit, um einen komprimierten Überblick über das Werden und die Tätigkeit der Windhoeker Handelskammer während der vergangenen 50 Jahre zu geben.

NEUE BESTIMMUNGEN FÜR LEHRLINGE

Windhoek — Der Abteilungsinspekteur des Arbeitsamtes in Südwestafrika, J. J. Badenhorst, weist darauf hin, dass das Lehrlingsgesetz unlängst geändert worden ist und die Indienstnahme von Minderjährigen ohne einen vom Arbeitsamt anerkannten Lehrlingsvertrag verboten ist. Das gilt nicht nur für weiße, sondern auch für nichtweiße Lehrlinge. Das bedeutet, dass die Bestimmungen dieselben für die nichtweißen Lehrlinge sind einschließlich ihrer technischen Ausbildung und der Lehrlingsprüfung.

KEIN RAUSCHGIFT-SCHMUGGEL IN DER ARMEE

Pretoria - Als „völlig unwahr“ hat am Dienstag Generalleutnant C. R. Cockroft, Militär-Chirurg in Voortrekkerhoogte, Berichte bezeichnet, denen zufolge. Mütter von nationalen Wehrpflichtigen ihre Söhne auf Umwegen des Schmuggels mit Rauschgift in Form von Drogen versehen würden. General Cockroft verwies in diesem Zusammenhang auf die Äußerung eines Feldgeistlichen, der behauptet habe, dass Freunde und Familienangehörige von wehrpflichtigen Rekruten diese mit Drogen and Dagga versehen würden, indem sie das Rauschgift in Lebensmittelpaketen verpackt nach Voortrekkerhoogte einschmuggeln würden. Der Geistliche, Dr. L. van Zyl, soll diese Äußerung in einer Predigt vor der Kloffsig-Gemeinde am vergangenen Sonntag gemacht haben.