01 Februar 2012 | Politik

Vielseitiger Dialog

Windhoek - Zu einem dreitägigen Besuch wird Walter Lindner, Beauftragter für Afrikapolitik im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland, heute in Namibia erwartet. Auf der Tagesordnung stehen Gespräche mit Politikern sowie Repräsentanten von Herero und Nama.

Wie die deutsche Botschaft in Windhoek gestern mitteilte, habe Lindner Gespräche mit diversen Politikern auf dem Programm, nämlich mit Premierminister Nahas Angula, Außenminister Utoni Nujoma, Jugendminister Kazenambo Kazenambo, Prof. Peter Katjavivi (SWAPO Chief Wip), Hidipo Hamutenya (Vorsitzender der Oppositionspartei RDP) und Mitgliedern des Parlamentsausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Sicherheit. Darüber hinaus soll sich Linder mit dem Herero-Paramount-Chief Kuaima Riruako, mit Chief Kaihepovazandu Alphons Maharero und mit Nama-Chief David Fredericks treffen. Dies lässt vermuten, dass es um das Thema Reparationen gehen wird. Die Botschaft nannte keine weiteren Details, erklärte aber, dass "alle Aspekte" der Beziehungen beider Länder diskutiert würden.

Am Freitag macht der deutsche Gast einen Abstecher nach Okakarara, um sich an der dortigen Oberschule die Unterstützung aus der sogenannten Versöhnungsinitiative (Etat: 20 Mio. Euro) anzuschauen.