14 September 2021 | Politik

Verkehrsamnestie steht noch aus - Stadtrat wartet auf Polizeibericht

Windhoek (Nampa/km) - Der Stadtrat von Windhoek wartet noch immer auf den Bericht der städtischen Polizei zu den begangenen Verkehrssünden. Erst dann könne man, wie angekündigt, eine Amnestie für die Windhoeker Verkehrsteilnehmer, die noch alte Strafen ausstehen haben, einführen, sagte Bürgermeister Job Amupanda. Dieser zeigte sich unzufrieden mit der Geschwindigkeit, mit der Stadtratsbeschlüsse umgesetzt werden. Amupanda hatte im Dezember 2020 angekündigt, dass der Stadtrat allen Verkehrssündern, die noch Strafgelder und Haftbefehle von vor dem 2. Dezember 2020 ausstehen haben, Straffreiheit gewähren werde. Damit solle Fahrzeugbesitzer, in erste Linie Taxifahren, geholfen werden, die wegen der Corona-Pandemie und wirtschaftlicher Schwierigkeiten nicht ihre Strafen zahlen könnten. Laut Amupanda kann der Stadtrat diese Ankündigung erst umsetzen, wenn er den ausstehenden Polizeibericht erhalten hat.