31 Juli 2018 | Polizei & Gericht

Verdacht auf Menschenhandel

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Polizei in der Erongo-Region hat jetzt in Walvis Bay zwei namibische Frauen unter Verdacht des Menschenhandels und im gleichen Zusammenhang einen pakistanischen Staatsangehörigen wegen Vergewaltigung festgenommen. Das teilte der Erongo-Polizeisprecher, Kommissar Erastus Iikuyu, den Medien jetzt mit.

Laut Iikuyu wird den beiden Frauen vorgeworfen, zwischen Mai und Juli dieses Jahres eine 16 Jahre alte Teenagerin „geworben“ zu haben. „Scheinbar haben sie das Mädchen dem Ausländer, der für Jan Japan Motors in Walvis Bay arbeitet, übergeben“, so Iikuyu. Der Pakistaner habe im Gegenzug die beiden Frauen für ihre Dienste gezahlt und soll daraufhin die Minderjährige sexuell missbraucht und sexuell genötigt haben.

Eine der verdächtigen Frauen sei ebenfalls eine Angestellte der Firma Jan Japan Motors. Alle drei Verdächtigte seien am Freitag verhaftet worden, so der Polizeisprecher.

Das Trio wurde gestern dem Haftrichter im Walvis Bayer des Magistratsgericht vorgeführt. Die Kaution wurde ihnen verweigert. Lesen Sie mehr dazu demnächst in der AZ.