18 Juni 2021 |

Veldfeuer wüten rund um Outjo und Windhoek

Windhoek (NMH/km) - Bei erneuten Veldfeuern in der Gegend um Outjo sind weitere 25 000 Hektar Land von sieben Farmen abgebrannt. Ursache der Feuer, die das Grasland gänzlich zerstörten und nur kahle Fläche zurückließen, waren Fehler bei der Holzkohleproduktion. Es ist nicht das erste Mal, dass mangelnde Vorsicht beim Brennen von Busch zu Holzkohle zu gefährlichen Bränden führt. Die betroffenen Farmer übten Kritik an der Holzkohleindustrie und forderten die Produzenten auf, Verantwortung zu übernehmen. Es mangele an Mechanismen der Kontrolle und Entschädigung.

Erst jüngst hatte der namibische Holzkohleverband (NCA) neue Regularien eingeführt, um die Risiken bei der Holzkohleproduktion zu minimieren. Der Verband beklagt jedoch gleichsam wie die Farmer über mangelnde Einhaltung der Richtlinien.

Ein weiteres Feuer bei Otjiwarongo zerstörte 7 500 Hektar auf zwei Farmen, ebenfalls verursacht durch die Holzkohleproduktion. Auch in der Umgebung von Windhoek kam es in den letzten Tagen zu großen Bränden.

Seit Dienstag wütet ein Grasbrand auf hauptsächlich unzugänglichem Gelände in den Erosbergen östlich vom Van-Eck-Ewerk über die Bergrücken bis nach Elisenheim. Der Brand ist an mehreren Stellen ausgebrochen. Es besteht die Vermutung der Brandstiftung.

------------------------------------------------------