03 August 2021 |

Vater setzt zweijährigen Sohn in Brand

Windhoek (cr) - Ein 29-jähriger Mann soll am Samstag gegen Mitternacht seinen zweijährigen Sohn in der informellen Siedlung Frank Basson in Gibeon angezündet haben. Laut dem Wochenendbericht der namibischen Polizei soll der Mann den Körper seines Sohnes mit Handdesinfektionsmittel übergossen haben, bevor er ihn in Brand steckte. Der Verdächtige habe erfahren, dass die Mutter des Kindes eine andere Liebesbeziehung eingegangen war.

Der Verdächtige habe seinen Sohn am Freitag, wie sonst auch, vom Haus seiner Großmutter abgeholt. Er informierte die Mutter seines Sohnes per SMS, dass er den Jungen für die Nacht zu sich nach Hause nehmen würde. Berichten zufolge lehnte die Mutter diesen Wunsch jedoch ab. Der Mann brachte den Jungen nach Mitternacht zum Haus seiner Großmutter zurück, wo er ihn dann in Brand setzte.

Das Opfer wurde daraufhin in die Klinik gebracht, wo er wegen oberflächlicher Brandwunden behandelt wurde. Am frühen Samstagmorgen wurde er in das staatliche Krankenhaus von Mariental verlegt, wo er derzeit behandelt wird. Der Minderjährige erlitt Verletzungen im Gesicht, am Kopf, an der rechten Körperhälfte und an den Händen. Der Verdächtige wurde verhaftet und soll demnächst vor Gericht erscheinen.

Ferner wurde im Dorf Ohamwaala die Leiche eines zwei Monate alten Mädchens in einem Teich gefunden. Die Entdeckung wurde von Kindern gemacht, die in der Gegend Ziegen hüteten. Die Polizei bittet die Öffentlichkeit nun um Mithilfe oder Informationen zu diesem Verbrechen.