03 August 2021 | Natur & Umwelt

Unterstützung zeigt Erfolg

Kommunale Naturschutzgebiete haben Gelder erhalten

Windhoek (km) - Die Regierung hat Medienberichten zufolge in den letzten 14 Monaten insgesamt 123 Millionen Namibia-Dollar für die Unterstützung des kommunalen Naturschutzes bereitgestellt. Über die Initiative, die im vergangenen Jahr als Reaktion auf die Corona-Pandemie ins Leben gerufen wurde, soll Naturschutzinstitutionen, die unter dem Einbruch des Tourismus leiden, finanziell unter die Arme gegriffen werden. Die Arbeitsgruppe, die vom Umweltminister aufgestellt wurde, soll Ressourcen mobilisieren und an kommunale Naturschutzgebiete, Waldgebiete, kooperative Lodges, die auf kommunalem Land agieren, Jagdanbieter und Handarbeitszentren verteilen. Vierteljährlich seien, so das Umweltministerium, 6 Millionen Namibia-Dollar an kommunale Gebiete gegangen, um operative Kosten und Gehälter zu decken. 101 Millionen Namibia-Dollar seien gebunden, bisher sei die Hälfte davon bereits ausgegeben. Wie der Direktor für Wildtiere und Nationalparks im Umweltministerium, Bennett Kahuure, aber außerdem mitteilte, arbeitet noch immer ein Großteil der Angestellten im kommunalen Sektor mit reduzierten Gehältern. „Wir haben hart gearbeitet in den letzten Monaten. Wir dachten, es wäre eine kleine Initiative, aber sie ist stetig gewachsen.“