29 Dezember 2006 | Lokales

Telecom versagt

Otavi/Windhoek - Die Telecom Namibia sowie ihre Telefonteilnehmer des Festnetzes sind zum soundsovielten Male Opfer von Kupferdieben geworden, die Fernmeldedrähte geraubt haben. Laut Auskunft von Farmern sind seit dem 23./24.

Dezember diesmal Anschlüsse bei Otavi betroffen. Laut Auskunft eines Betroffenen, Wolfgang Falk, sind rund 30 Telecom-Kunden abgeschnitten, darunter etliche Gästebetriebe, die auf das Telefon sowie Email verzichten müssen. Weder die Dienststelle in Otavi noch das Hauptquartier der Fernmeldegesellschaft in Windhoek haben in der Krisensituation rundum die Feiertage etwas entgegenzusetzen.

Das mussten Falk und die AZ bei getrennten Nachfragen erfahren. In Otavi stellt die Telecom die Wiederherstellung des Netzes erst für Februar 2007 in Aussicht. In Windhoek wurden gestern Vormittag zahlreiche, wiederholte Nachfragen bei Telecom mit unbesetzten Stellen verbunden. Es steht nicht einmal fest, ob die Telecom in Windhoek schon von dem Kupferklau in Otavi unterrichtet worden ist.