14 Juni 2021 | Unfälle

Tödliche Verkehrsunfälle

Fahrzeug-Unfallfonds: Großteil junge Menschen

Windhoek (Nampa/sb) - In Namibia machten im vergangenen Jahr Menschen im Alter zwischen 16 und 35 Jahren 39 Prozent der Todesopfer von Autounfällen aus. Das gab der Fahrzeug-Unfallfonds (MVA)in einem kürzlich veröffentlichten Bericht bekannt. Im Jahr zuvor hatte diese Zahl ebenfalls bei 39 Prozent gelegen. Kinder unter 15 Jahren machten indessen 14 Prozent der Unfallopfer aus, die im vergangenen Jahr tödlich verunglückten. Trotz eines Rückgangs von 24 Prozent der tödlichen Autounfälle in 2020 zählen Verkehrsunfälle laut dem Unfallfonds mit durchschnittlich 632 Todesopfern jährlich immer noch zu den häufigsten Todesursachen in Namibia.