30 April 2021 | Energie

Stromtarif wird leicht angehoben

Windhoek (sno) - Der Elektrizitätskontrollrat (Electricity Control Board, ECB) hat sich entschlossen, den Stromtarif für Großabnehmer wie Stadtverwaltungen, Bergbauunternehmen und regionale Stromversorger mit 2,92 Prozent zu erhöhen. Damit steigt laut ECB-Chefin Foibe Namene der sogenannte Bulk Tariff am 1. Juli von 1,65 auf 1,69 Namibia-Dollar pro Kilowattstunde. Der Tarifanstieg folgt, nachdem der ECB-Aufsichtsrat am 8. April den von NamPower angefragten Tarifanstieg für die Zeitspanne 2021/22 unter Revision genommen hatte. Namene erklärte, dass es die erste Tariferhöhung seit zwei Jahren ist.

„Die ECB ist sich bewusst, dass die Wirtschaft immer noch unter den Folgen der COVID-19-Pandemie zu leiden hat und sich noch nicht erholt habe. Um die Auswirkungen der Tariferhöhung auf die Verbraucher und die Wirtschaft abzumildern, darf NamPower einen Betrag von 35 Millionen Namibia Dollar für die Betriebskosten der thermischen Stromanlagen verwenden. Diese Mittel stammen aus dem Fonds für langfristige Grenzkosten (LRMC Fund)“, sagte Namene. Auch wurde ein Betrag von 500 Mio. N$ aus dem 576 Mio. N$ starken langfristigen Grenzkostenfonds der NamPower zur Verfügung gestellt, welche für den Bau von erneuerbarer Energie-Projekte gebraucht werden soll.

Namene sagte, dass erwartet wird, dass die zukünftigen Tarife im Einklang mit der Inflation steigen werden.