01 September 2020 | Energie

Sprit wird erneut teurer

Windhoek (cev) – In der heutigen Nacht von Dienstag auf Mittwoch werden Benzin und Diesel um 30 beziehungsweise 15 Cent pro Liter teurer. Die Gründe sind Entwicklungen auf dem internationalen Ölmarkt und ein ungünstiger Wechselkurs, wie das Ministerium für Bergbau und Energie am Freitag schriftlich in Windhoek mitteilte.

Ab dem morgigen Mittwoch kostet somit jeder Liter Benzin künftig 11,65 Namibia-Dollar und Diesel 11,98 Namibia-Dollar. Diese Preisangaben beziehen sich auf eine Tankfüllung in der Hafenstadt Walvis Bay. In anderen Landesteilen passen sich die Treibstoffpreise entsprechend den Transportwegen an.

„Im Vergleich zu den Vormonaten haben sich im August die Spritpreise auf dem Weltmarkt stabilisiert“, heißt es. „Gleichzeitig hat der Namibia-Dollar gegenüber der US-amerikanischen Währung an Wert verloren: Im Juli kostete ein US-Dollar im Schnitt 16,75 N$ und im Folgemonat 17,21 N$.“ Aufgrund dieser Preis- und Währungsentwicklungen habe es beim Import von Benzin und Diesel im August Kostenunterdeckungen in Höhe von 26 beziehungsweise fast 62 namibische Cent pro Liter gegeben.