29 Juni 2018 | Lokales

Sprengung überrascht Bewohner

Swakopmund (er) – Eine Explosion in Swakopmund? Nein, doch nicht. Viele Bewohner des Küstenortes sind Dienstagnachmittag gegen 17 Uhr aufgeschreckt. Erst gab es einen lauten Knall, der fast im ganzen Ort gehört werden konnte, dann hat die Erde kurz gebebt und die Fensterscheiben haben geklirrt. „Es war eine Sprengung bei der neuen Überführung, die am östlichen Ortseingang auf der Fernstraße B2 gebaut wird“, teilte Swakopmunds Pressesprecherin Aili Gebhardt der AZ mit.

Allerdings: Aus zuverlässiger Quelle hat die AZ erfahren, dass selbst die Stadtverwaltung über die Sprengung nicht vorab informiert worden sei. „Es wurde dazu am Mittwoch ein dringendes Treffen mit der Polizei und dem Auftragnehmer organisiert“, teilte Gebhardt mit. Der Auftragnehmer werde nun künftig die Stadtverwaltung und Öffentlichkeit mindestens drei Tage vor einer vorgesehenen Sprengung informieren müssen. Die nächste Sprengung sei etwa 15 Kilometer außerhalb der Stadt geplant.