16 Oktober 2020 | Tourismus

#SOSTourism - Namibischer Tourismus sendet ein Hilferuf

Auch gestern schlossen sich Vertreter der namibischen Tourismusbranche der #SOSTourism-Initiative von Gondwana an (AZ berichtete), darunter auch viele Autovermietungen und Reiseveranstalter. In der Hauptstadt stellte beispielsweise Asco Car Hire einige mit dem Hashtag beschriebene Autos zur Schau. Klaus Jacobi (l.) und Moppie Tietz (r.) von Bundu Tours hatten sich unterdessen in Olympia positioniert und Pack Safaris wählte die Christuskirche als Standort. Auch auf Fahrzeugen von Africa on Wheels war #SOSTourism zu lesen. Die Initiative soll auf den dringenden Handlungsbedarf im Tourismus aufmerksam machen. Fotos: Claudia Reiter