31 Mrz 2017 | Geschäft

Skorpion-Zinc-Mine einigt sich mit Gewerkschaft

Windhoek (ste) – Heute Mittag haben sich die Skorpion-Zink-Mine und die namibische Minenarbeiter-Gewerkschaft MUN auf die Produktionsverlagerung bestimmter Aufgaben geeinigt. Seit geraumer Zeit sucht die Mine nach geeigneten Lösungen ihre Produktionsausgaben zu reduzieren, da die gesunkenen Kommoditäts-Preise den Bergbau knebeln. Diese Mine liegt nördlich der Ortschaft Rosh-Pinah, die wiederum knapp 20 Kilometer nördlich des Oranje-Flusses liegt. Die Mine musste eine Auslagerung gewisser Aktivitäten vornehmen, damit sie einer abzusehenden Schließung im Juni 2017 vorbeugen konnte. Ursprünglich hatte die Skorpion-Zinc damit gerechnet, dass infolge dieser Ausgliederung etwa 278 Arbeiter ihre Arbeitsstellen verlieren würden. Die Einigung zwischen Mine und MUN sieht eine gewaltige Verminderung dieser Zahl auf 65 vor, während ein wesentlicher Teil der Arbeiter an eine weitere Minengesellschaft abgestellt werden bis sich die Wirtschaftsumstände der Skorpion-Zink-Mine wider gebessert haben. Lesen Sie mehr dazu demnächst in der AZ.