31 Dezember 2012 | Lokales

Silvesterfeier mit und ohne Böller

Windhoek - Angesichts des Jahreswechsels hat die Stadtpolizei Windhoek darauf hingewiesen, dass Feuerwerk im Stadtgebiet nicht erlaubt ist. Das öffentliche Abbrennen von Feuerwerk wird als kriminelle Handlung angesehen. Wer dabei erwischt wird, müsse eine Geldbuße von 500 bis 1000 N$ zahlen, sagte Gerry Shikesho, stellvertretender Chef der Windhoeker Stadtpolizei, auf AZ-Nachfrage.

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Windhoeker Stadtverwaltung mit Tafel Lager eine Silvesterparty mit Feuerwerk. Das Spektakel findet heute ab 18 Uhr in der Independence-Avenue vor dem Stadtverwaltungsgebäude statt. Wie in den vergangenen Jahren ist der Eintritt nach eigener Ankündigung frei. Zwölf verschiedene Musiker sowie Bands sollen für jede Menge Unterhaltung sorgen. Unter den Künstlern auf der Bühne werden Musiker wie Tequila, Big Ben und Shotgun sein. Bei der Feier sind weder eigene Feuerwerkskörper, Waffen irgendeiner Art, noch Getränkeflaschen erlaubt.

Indes bittet die Stadtverwaltung die Einwohner darum, sich besonders um ihre Haustiere zu kümmern. Der Tierschutzverein SPCA rät Haustierbesitzern, ihre Tiere im Haus zu behalten. Denn sollten dennoch Feuerwerke abgebrannt werden, führe dies zu großem Stress und Schock bei den Tieren. Diese könnten dann zum Beispiel in Panik weglaufen. Vor allem wer in der Nähe der städtischen Silvesterparty wohnt, sollte Acht geben.

Carla Rattay