21 Januar 2021 | Lokales

Shoprite-Debatte landet erneut vor Gericht

Windhoek (NMH/sb) - In den vergangenen Wochen hat die Shoprite-Debatte immer weiter an Fahrt aufgenommen. Beide Seiten werfen sich gegenseitige Regelverstöße gegen das Streikabkommen vor. Am kommenden Dienstag treffen sich die Rechtsvertreter der Shoprite-Handelskette und Vertreter der Gewerkschaft NAFAU erneut vor Gericht. Shoprite soll vor kurzem damit begonnen haben, ein Formular zu verteilen, das streikenden Mitarbeitern eine Rückkehr zu Arbeit ermöglicht, solange sie den Streik abbrechen, die Gewerkschaft verlassen und zukünftig nicht erneut an solchen Maßnahmen teilnehmen. Die Anwälte von Shoprite gaben indessen vergangene Woche Mittwoch bekannt, dass sie gegen das Urteil von Richter Shafimane Ueitele vom 8. Januar Berufung einlegen werden. Ueitele ordnete an, dass Shoprite streikende Mitarbeiter nicht ersetzten darf. Laut NAFAU hält sich die Firma jedoch nicht daran.

Indessen marschierten gestern streikende Shoprite-Mitarbeiter jeweils zum Hauptsitzt der Namibischen Polizei und zum Büro der Premierministerin. Im ersten Fall ging es um die Verurteilung von Polizeigewalt, im zweiten Fall sollte eine Petition an die Premierministerin übergeben werden, in der die Mitarbeiter ihre Notlage verdeutlichen.