06 September 2019 | Polizei & Gericht

Schweigeminute nach Mord

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Schweigeminute für die Opfer von Gewalt gegen Fraune und Kinder: Mehrere Mitglieder der Walvis Bayer Gemeinde haben sich für eine Schweigeminute nach gestrigem Redaktionsschluss beim Rugby-Stadion in Kuisebmond versammelt. Anlass der Zusammenkunft war der Mord von Hanguwo Otillie Mwateuvi am vergangenen Sonntagabend (AZ berichtete).

Die 36 Jahre alte Mwateuvi soll von ihrem Freund Phillipus Hafeni Haihambo getötet worden sein. Aus bislang unbekannten Gründen soll der 54-Jährige ihr mit einem Messer die Kehle durchtrennt haben. Das Opfer sei sofort verstorben.

Haihambo wurde am Dienstag dem Haftrichter im Magistratsgericht der Hafenstadt vorgeführt, wo wer sich wegen Mordes verantworten muss. „Es liegt weder im allgemeinen Interesse der Justiz noch der Rechtsprechung, dem Angeklagten eine Freilassung unter Auflagen zu gewähren“, hatte Staatsanwältin Maggy Shinyagaya gesagt. Daher verweigerte Richterin Rhivermo Williams dem Angeklagten die Kaution und vertagte den Fall zwecks weiterer Ermittlungen auf dem 30. Oktober. Haihambo gab zu Protokoll, dass er das Zentrum für Rechtsbeistand für einen Anwalt aufsuchen will.