10 Juli 2020 | Bildung

Schulöffnung im Norden verzögert

Windhoek (Nampa/sb) - Einige Schulen in der Kavango-Ost-Region konnten aufgrund eines Wassermangels nicht planmäßig am Dienstag mit dem Unterricht für die Vorschule und die Klassen eins bis drei beginnen. Der Bildungsdirektor der Kavango-Ost-Region, Fanuel Kapapero, erklärte am Mittwoch: „Das Landwirtschaftsministerium hat den beiden Kavango-Regionen 30 Wassertanks zugesagt, diese wurden bisher noch nicht geliefert, daher die Verzögerung.“ Anlass der Aussage war ein Besuch der stellvertretenden Bildungsministerin, Faustina Caley, die sich fünf Schulen in der Region anschaute, um sich von deren Bereitschaft für den Fortgang des Anwesenheitsunterrichts während der Corona-Pandemie zu überzeugen.

Laut Kapapero hat die Kavango-Ost-Region in diesem Jahr 38 Millionen Namibia-Dollar aus dem Haushalt der Regierung für die Renovierung von Schülerheimen, Sanitäranlagen und der Wasserversorgung von Schulen erhalten. Der stellvertretende Bildungsdirektor der Region, Pontanius Musore, gab indessen an, dass die meisten Schulen vorerst in der Lage seien, die Wiederaufnahme des Anwesenheitsunterrichts für die Klassen 11 und 12 umzusetzen, gefolgt von der Vorschule und der Klassen eins bis drei. „Es könnte Schwierigkeiten bei der Einhaltung der COVID-19-Richtlinien geben, wenn die übrigen Schüler den Unterricht wieder aufnehmen müssen, da einige Schulen bereits vorher überfüllt waren“, fügte er hinzu.