06 Februar 2020 | Polizei & Gericht

Schüler wegen Messerangriff auf Lehrer in Haft

Okahandja/Windhoek (Nampa/cr) - Ein 17-jähriger Schüler, der seinen Lehrer vor einer Woche in Okahandja mit einem Messer angegriffen und verletzt haben soll, ist am Montagnachmittag in Ondangwa verhaftet worden. Das bestätigte der für die Otjozondjupa-Region zuständige Polizeisprecher, Naukalemo Andreas, gestern.

Allerdings sei der Schüler wegen einer Erkrankung ins Oshakati-Staatskrankenhaus eingeliefert worden. Andreas zufolge soll der Jugendliche dem örtlichen Haftrichter vorgeführt werden, sobald er sich erholt und aus dem Krankenhaus entlassen wurde, wonach er in die Polizeizellen von Okahandja gebracht werden soll. Der Schüler muss sich wegen Angriffs mit Absicht schwerer Körperverletzung verantworten.

Der Tatverdächtige sei Schüler der Okahandja Senior Secondary School (SSS), wo das 42-jährige Opfer als Lehrkraft tätig ist. Der Lehrer habe den Jugendlichen erwischt, wie dieser sich während des Unterrichts hinter einem Klassenzimmer aufhielt. „Als er den 17-Jährigen zur Rede stellte, kam es zum Streit“, so Andreas. „Dabei soll der Lehrer den Jungen angeblich geohrfeigt haben.“ Danach habe der Schulleiter die Erziehungsberechtigten zu sich bestellt. Als der Schüler in Begleitung seiner Mutter und Schwester zurückkehrte, soll er den Lehrer auf dem Schulhof gesehen, sich von hinten genährt und ihm mit einem Messer in die rechte Schulter gestochen haben. Das Opfer wurde im Okahandja-Staatshospital behandelt.