23 Juli 2021 | Bildung

Sambesi-Region: Schulen gefördert

Windhoek (Nampa/sb) - Das Bildungsministerium hat in der Sambesi-Region im Finanzjahr 2020/21 insgesamt 22 Klassenzimmer gebaut und 20 sanitäre Anlagen errichtet. So die Angaben des Gouverneurs der Sambesi-Region, Lawrence Sampofu, in seiner Ansprache zur Lage zur Region in dieser Woche. Ihm zufolge profitierten über 1 000 Schüler an insgesamt vier Schulen von den zusätzlichen Klassenzimmern. In einigen Schulen und Wohnheimen seien zudem Renovierungsarbeiten durchgeführt worden.

Demnach wurde der Region ein Betrag in Höhe von circa 2,6 Millionen Namibia-Dollar für Renovierungsarbeiten sowie circa 2,4 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von Grundschuleinrichtungen zugeteilt. „Zusätzlich hat die Region einen Betrag in Höhe von 2,7 Millionen von der Europäischen Union (EU) für den Bau von Vorschulklassenräumen erhalten“, so der Gouverneur. Das Bildungsministerium habe zudem im Rahmen der COVID-19-Unterstützung einen Betrag von 43 Millionen Namibia-Dollar für den Aufbau von Infrastruktur wie Toiletten, Küchen, Speisesäle und Wohnheime zur Verfügung gestellt.

Mit technischer Unterstützung des Welternährungsprogramms seien zudem circa 5,5 Millionen Namibia-Dollar für die Einführung eines Schulspeisungsprogramms veranschlagt worden. „Insgesamt 26 094 Grundschüler profitierten von diesem sozialen Sicherheitsnetz“, sagte er.