27 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Rentnerin wegen Drogen in Haft

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/cev) – Die Polizei hat eine Rentnerin verhaftet, der vorgeworfen wird, eine Drogenhändlerin zu sein. Die ältere Frau soll sowohl illegale Mandrax-Tabletten als auch Cannabis in ihrem Besitz gehabt haben, wie die Pressesprecherin der Polizei in der Otjozondjupa-Region, Inspektor Maureen Mbeha, gestern mitteilte.

Die 63-jährige Tatverdächtige habe angeblich von der eigenen Haustür aus Drogen verkauft, so die Polizei. Einsatzkräfte hätten am Samstag gegen elf Uhr morgens zugegriffen und in ihrer Wohnung neben einer nicht angegebenen Menge Cannabis 31 sogenannte Mandrax-Tabletten gefunden. Der Straßenverkaufswert der Pillen belaufe sich auf rund 3750 Namibia-Dollar. Die Frau wird heute dem Haftrichter des Drogenhandels oder alternativ des -besitzes vorgeführt.

Ferner hat die Polizei am Samstag gegen 15.45 Uhr bei einer Straßensperre südlich von Keetmanshoop vier männliche Personen im Alter von 27, 32, 42 und 46 Jahren verhaftet. Sie sollen 720 Gramm Cannabis mit einem geschätzten Wert von 7200 Namibia-Dollar bei sich gehabt haben, berichtete der Polizeikoordinator der Karas-Region, Deputy Commissioner Chrispin Mubebo, gestern. Zudem seien 48 Mandrax-Tabletten im Wert von 5820 Namibia-Dollar gefunden worden, deren Besitz aber nur dem 46-Jährigen zur Last gelegt werde, der sich somit zusätzlich in einem getrennten Verfahren verantworten müsse.

Methaqualon ist der aktive Inhaltstoff eines streng regulierten Medikaments, das beispielsweise in den USA als Quaaludes und unter anderem in Südafrika als Mandrax vermarktet und verkauft wird.