26 September 2017 | Wirtschaft

Preise für Swakara-Fellchen leicht gesunken – Renner sind gefleckte Felle

Windhoek/Kopenhagen (nic) – Zum zweiten Mal im laufenden Jahr wurde am 6. September der Auktionshammer für Pelze in Kopenhagen, Dänemark, geschwungen. Mit dabei war erneut der hiesige Produzent Swakara, der dort insgesamt 39007 Karakulschaf-Felle an den Mann brachte, wie das Unternehmen kürzlich in einer Pressemeldung mitteilte. Insgesamt sei dabei ein um 0,79% zurückgegangener Durchschnittspreis zu verzeichnen, sodass ein Fell nun durchschnittlich 496,98 N$ im Gegensatz zu 500,94 N$ bei der Auktion im April 2017 erbracht habe.

Eine Preissteigerung habe es jedoch bei gefleckten sowie den schwarzen Fellchen gegeben. Die gefleckten, von denen insgesamt 2696, also 6,9% der Gesamtware, veräußert worden sind, haben mit 54,51% die größte Erhöhung zu verzeichnen (257,40 N$ im Vergleich zu 177,15 N$ im April), so Swakara in der Mittelung. Bei den schwarzen Fellen, von denen insgesamt 23518 (60,3 Prozent) veräußert worden sind, habe es durchschnittlich 4,34% mehr gegeben (459,04 N$ im Vergleich zu 439,93 N$ im April).

Weiter seien 8866 weiße Fellchen (22,8%) 2338 graue (5,9%), 593 braune (1,5%) und 996 andersfarbige (2,6%) versteigert worden. Die höchste Summe sei mit 3515,94 N$ für ein weißes Fell bezahlt worden, der Käufer sei in diesem Fall LaoPanPicao, ein Händler aus China, gewesen. „Swakara hat sehr schöne Ware und man kann einzigartige Stücke daraus arbeiten“, so Kevin Wan, Vertreter von LaoPanPicao, der auch berichtete, zum ersten Mal Objekte von Swakara ersteigert zu haben.

Insgesamt habe das hiesige Unternehmen bei der Auktion einen Erlös von über 19,3 Millionen N$ erzielt. Den größten Warensatz habe das Unternehmen Europe Fur Co Ltd. erstanden, deren Hauptsitz in Hong Kong ist. Dorthin würden nun 6619 Fellchen gehen, während zum Unternehmen Bourtsos nach Griechenland 5724 Fellchen und nach Italien zu Fur Eco 5399 Felle gehen.