12 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Polizei verzeichnet Rückgang der gemeldeten Straftaten

Windhoek (sb) - Die namibische Polizei hat in dem Zeitraum vom 30. November bis zum 27. Dezember 593 Straftaten verzeichnet und somit weniger als im selben Zeitraum im vergangenen Jahr, in dem sich die Ziffer auf 649 Delikte belief. Das gab die Polizei vergangene Woche in einer schriftlichen Erklärung bekannt. Dem Bericht zufolge führen auch in diesem Jahr die Vorfälle der geschlechtsspezifischen Gewalt mit 172 registrierten Fällen die Liste der Straftaten für den angegebenen Zeitraum an, wobei 23 der Verdächtigen in diesem Zusammenhang festgenommen wurden. Im Vergleich zum vergangenen Jahr haben die Fälle jedoch leicht abgenommen, denn für den gleichen Zeitraum waren 2019 laut Polizei 202 Delikte und 36 Verhaftungen verzeichnet worden. Einen Anstieg verzeichnete die Polizei in diesem Jahr jedoch bei den Vergewaltigungsfällen, den Suiziden und den Betrugsfällen. Auffällig ist zudem die hohe Verhaftungsrate bei Mordfällen und umgekehrt die Tatsache, dass sowohl in dem betreffenden Zeitraum im Jahr 2019 als auch 2020 keine Verhaftungen im Zusammenhang mit bewaffneten Überfällen erfolgten. Die Polizei gab an, dass sie zeitnah eine umfassende Straftatenstatistik für das gesamte vergangene Jahr veröffentlichten werde.