24 Mrz 2016 | Leserpost

Planend regieren

Betr.: „,Vielleicht geschieht ein Wunder´“ / Wasserkrise in Namibia (AZ, 15. März 2016)


In Namutoni kam 1998 ein Farbiger zu mir; ich erfuhr, dass er 10 Kinder habe. Ich erkundigte mich, wer denn für die Kosten der Ausbildung usw. aufkommen werde, die Antwort: „God sal help.“ Na dann, vielleicht spaltet er auch nicht das Meer, sondern entsalzt es. Wann werden diese Namibier endlich anfangen, Ordnung zu schaffen und planend zu regieren? „Pretoria“ ist vorbei, Gott ebenso, es graust einen.


Edward Meyer, Grambin