31 Januar 2020 | Sport

Noch recht unbekannte Sportart

Kartsport im Aufschwung - Clubsaison der SFC Swakop Karters startet Samstag

Swakopmund (er) - Es ist eine in Namibia noch recht unbekannte Sportart - doch sie ist im Aufschwung: Go-Karting oder einfach nur Kartsport. Rennfahrer sitzen in kleinen, motorisierten Fahrzeugen, die als Karts bekannt sind, und rasen auf speziell gebauten Kartbahnen. Das erste diesjährige Rennen des Clubs SFC Swakop Karters startet an diesem Samstag. „Nach unserem erfolgreichen ersten Rennen in Swakopmund im vergangenen Jahr haben wir gleich mehrere Ereignisse für 2020 geplant“, sagte Jörg Goldbeck, Vorsitzender der SFC Swakop Karters, der auch selbst ein Rennfahrer ist. Das Rennen am Samstag findet auf der 510 Meter langen Go-Kartbahn nahe des Swakopmunder Flugplatzes statt. Weitere Clubrennen sind im November und Dezember geplant. „Go-Karting ist im Aufschwung und das Interesse ist sehr groß“, erklärte Goldbeck weiter. Dabei gibt es in Namibia lediglich zwei Rennstrecken. Neben der Swakopmunder Bahn ist die zweite Strecke, die Tony-Rust-Bahn bei Windhoek, 810 Meter lang. „Neben unseren Clubrennen gibt es in diesem Jahr acht nationale Wettbewerbe“, so Goldbeck weiter. Demnach startet die Karting-Saison Ende Februar in Windhoek. In Swakopmund werden drei nationale Karting-Rennen ausgetragen, jeweils am 12. April, 19. September und 31. Oktober. Anmeldungen oder weitere Informationen über das Rennen an diesem Samstag können unter E-Mail [email protected] gemacht werden. Es wird auch für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt.