23 Mai 2019 | Verkehr & Transport

NHE plant Wohnungsbau

Tausende Häuser sollen im Land gebaut werden

Windhoek (ste) • Die Nationale Wohnungsbaugesellschaft NHE hat laut Pressesprecher Eric Libongani vor, 170 Millionen Namibia-Dollar für den Bau von 3034 Wohnungen auszugeben, die jeweils auf einem eigenen Grundstück entstehen sollen. Diese Wohnungen sollen in Walvis Bay, Katima Mulilo, Omuthiya, Nkurenkuru, Karibib, Ongwediva, Tsandi, Outapi, Omaruru und Windhoek errichtet werden (siehe Grafik).

Laut Libongani geschehe dies im Rahmen des Auftrags, den die Gesellschaft habe, der namibischen Bevölkerung ein Dach überm Kopf zu besorgen. NHE arbeite momentan mit einigen Privatunternehmen zusammen mit dem

Ziel, Schlüsselprojekte fertigzustellen. Diese öffentlich-privaten Partnerschaften (PPPs) würden dazu führen, dass in Oshakati 200 Häuser erbaut werden, aber auch in Okahao (50 Wohnungen), Rundu (122), Omuthiya (50) und Windhoek (16), sodass insgesamt 438 neue Wohnungen entstehen.

Dem folgt künftig der geplante Bau von 3034 Wohnungen, doch befinden sich diese Entwicklungen noch in der Stadtplanungsphase – demnach werden nun erst die Grundstücke vermessen. So habe Walvis Bay bereits 384 Grundstücke identifiziert, doch seien diese noch nicht an die städtischen Systeme angeschlossen. In Katima Mulilo werden die Grund­stücke gerade vermessen, während dies in Nkurenkuru bereits geschehen ist. Im Falle Karibibs wurden die Grundstücke bereits an NHE übertragen. So befinde sich jedes der Projekte in unterschiedlichen Planungsphasen.

Außerdem werden bereits Grund­-

­stücke freigegeben, die für größere Entwicklungen zur Verfügung stehen (also für mehr als eine Wohnung): Rundu (1), Ondangwa (4), Walvis Bay (1) und Windhoek (4).