15 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Neue Fälle von Maul- und Klauenseuche

Okatjali- und Okongo-Wahlkreis zum infizierten Gebiet erklärt

Windhoek (Nampa/cr) - Das Landwirtschaftsministerium hat bekannt gegeben, dass neue Fälle von Maul- und Klauenseuche (MKS) in den Oshana- und Oshikoto-Regionen gemeldet wurden. In einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung heißt es, dass die Fälle am 6. Januar im Rinderkraal des Dorfes Okadhiya in der Oshana-Region und am 28. Dezember in dem Dorf Ombambi in der Ohangwena-Region festgestellt wurden.

Die beiden Wahlkreise Okatjali und Okongo wurden somit zu infizierten Gebieten erklärt. Die Oshikoto, Ohangwena, Oshana, Omusati und Kunene-Region, die Teil der MKS-Schutzzone sind, wurden zu „Disease Management Areas“ (DMAs) erklärt.

Das Ministerium hat MKS-Kontrollmaßnahmen eingeleitet, die eine vollständige Einschränkung des Transports aller lebenden Klauentiere wie Rinder, Schafe, Ziegen und Schweine sowie Wildtiere innerhalb und außerhalb der DMAs mit sofortiger Wirkung beinhalten. Der Transport anderer potenziell infektiöser Waren wie Häute, Felle, Jagdtrophäen und Pflanzenmaterial aus den DMAs wurde ebenfalls bis auf weiteres gestoppt. Es wurden bereits mehrere Straßensperren innerhalb der DMAs aufgestellt.