10 Mai 2021 | Politik

Neue Bewerber für Wahlkommission

Windhoek (bw) - Die Amtszeit von drei Mitgliedern der namibischen Wahlkommission endet Mitte September.Daher sollen am heutigen Montag 15 Bewerber im Beisein der Öffentlichkeit interviewt werden.

Die Electoral Commission of Namibia (ECN) untersteht der Nationalversammlung, daher finden die Interviews dort statt. Die Amtszeit der ECN-Vorsitzenden Notemba Tjipueja sowie der Mitglieder Ulrich Freyer und Elsie Nghikembua endet am 15. September.

Vor rund zwei Monaten schaltete die ECN Anzeigen, dass geeignete Nachfolger gesucht werden. Erfolgreiche Bewerber müssen namibische Staatsbürger sein, einen mindestens dreijährigen Hochschul-Abschluss oder über eine andere Qualifikation verfügen, vorzugsweise im Bereich Recht, Politikwissenschaft oder öffentliche Verwaltung.

Gute Kenntnisse und Verständnis der namibischen Politik, Geschichte, Kultur und Trends in Bezug auf Demokratie und Wahlen in Namibia, in der SADC-Region und der Welt, werden verlangt.

Das Wahlgesetz von 2014 schreibt genaue Schritte für das Ernennungsverfahren vor. Zunächst muss ein Auswahl-Ausschuss (selection committee) gebildet werden. Er setzt sich aus den Vorsitzenden der Kommission für den Öffentlichen Dienst, der Law Society und der Kommission für Wirtschaftsprüfer sowie dem Chef der Qualifikationsbehörde und dem Registrar des Obergerichts zusammen.

Falls dieser Ausschuss nicht gebildet werden kann, übernimmt der Privilegien-Ausschuss der Nationalversammlung die Aufgabe. Er hat 6 Mitglieder: 3 Abgeordnete der Regierungspartei (SWAPO) darunter der Parlamentspräsident und 2 Abgeordneten der Opposition.