22 Februar 2021 | Gesundheit

Neue Beatmungsmaschinen für Otjozondjupa gespendet - Abgelegene Kliniken profitieren besonders

Der Otjozondjupa-Region wurden zwei Beatmungsgeräte im Wert von N$ 45 000 vom Namibischen Gemeinschafts-Fonds gespendet. Die Geräte wurden vergangenen Donnerstag von James Uerikua, dem Regionalgouverneur, übergeben. Gesundheitsdirektor Gebhardo Timotheus nahm das medizinische Gerät in Empfang und erklärte: „Künstliche Beatmung ist essentiell für die Behandlung von Patienten, die unter einem schweren Corona-Verlauf leiden.“ Mit dem neuen Equipment könne nun das Gesundheitswesen der gesamten Region aufgebessert werden und werde „in den entlegensten Gebieten Leben retten.“ Die Geräte seien batteriebetrieben und könnten daher auch ohne stabiles Stromnetz eingesetzt werden. Außerdem könnten sie in Notfällen schnell mitgeführt werden. Die Übergabe fand im staatlichen Krankenhaus Otjiwarongo statt. Foto: Ester Kamati