11 Februar 2019 | Lokales

NamPort sucht Geschäftsführer

Nach zehn Jahren endet Amtszeit von NamPort-Chef Bisey /Uirab

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach knapp zehn Jahren wurde der Vertrag des Geschäftsführers der Hafenbehörde NamPort, Bisey /Uirab, nicht erneuert. „Seine Amtszeit wird in den kommenden Monaten enden“, teilte NamPort am Freitag schriftlich mit und beruft sich auf eine Entscheidung des Vorstandes.

Weiter habe der Vorstand die Leistung von /Uirab über die vergangenen Jahre bewertet: „Mit großem Stolz blicken wir auf zehn erfolgreiche Jahre zurück, in denen /Uirab die Behörde von einem mittelgroßen Staatsbetrieb zu einem logistischen und maritimen Führungsunternehmen in der Region des südlichen Afrikas ausgebaut hat“, heißt es.

Der Vorstand habe inzwischen mit Ausschreibungsprozess begonnen und werde den Posten demnächst in den Medien ausschreiben. „Der Vorstand, das Management und das Personal bedankt sich für /Uirabs Erfolge“, lautet es weiter. Künftige Vorhaben bleiben unerwähnt.

Seit /Uirabs Amtsantritt bei NamPort am 9. April 2009 habe er etliche Meilensteine erreicht, heißt es in der Erklärung, so zum Beispiel habe er damals einen Fünfjahresplan entwickelt und umgesetzt sowie ein beeindruckendes Führungsteam aufgebaut und „relativ gute finanzielle Ergebnisse“ geschafft. Unter seiner Führung seien die Einnahmen von 434 Millionen N$ im Jahr 2008 auf inzwischen mehr als eine Milliarde N$ (2018) gestiegen.

Als besonderen Höhepunkt seiner Karriere wird der Bau des neuen Containerterminals hervorgehoben, dessen Entwicklung /Uirab „persönlich geplant, und implementiert“ habe. „Nach der Fertigstellung wird dieser Terminal das Vermögenswert von NamPort um 4,3 Mrd. N$ erhöhen und das jährliche Container-Umschlagsvolumen von 350000 TEU (Twenty Foot Equivalent Unit) auf 1050000 TEU erhöhen“, heißt es.