30 November 2007 | Soziales

MTC Stiftung ins Leben gerufen

Windhoek - Am Dienstag wurde im MTC-Hauptsitz die neue MTC-Stiftung gegründet, die über die nächsten Jahre drei Millionen Namibia-Dollar zur Verfügung stellen will. Bei der feierlichen Eröffnung war auch der im September berufene neue MTC-Geschäftsführer Miguel Geraldes anwesend.

Das zur Verfügung gestellte Geld soll vor allem für gemeinnützige Zwecke, Gesundheit, Information und Kommunikationsentwicklung, Bildung, Kunst und Kultur, Unterstützung von Waisen und sozial schwache Kinder verwendet werden. Zu dem sollen auch verschiedene Initiativen gestartet werden, die den Lebensstandard in Namibia weiter anheben sollen.

Eine Gesundheitsinitiative (Phones for Health initiative) soll Tierärzten sowie auch Krankenpflegern ermöglichen, von ihrem Standort aus (wo ein MTC-Netzwerk existiert), Informationen über verschiedene Krankheiten herunter zu laden, um diese schneller und effektiver zu bekämpfen. Die Initiative soll im engen Kontakt mit den staatlichen Gesundheitsagenturen stehen.

Das Bürger-Verbindungszentrum (Citizen Connect Centre) soll den Bürgern Namibias erlauben, zu möglichst viel Information Zugriff zu haben. Dies soll durch das Internet aber auch "offline" ermöglicht werden. Laut MTC wird diese Versuchsinitiative erst im März des kommenden Jahres in Betrieb genommen werden. MTC will darauf besonders stolz sein.

Die Initiative für die Waisenkinder, die ihre Eltern infolge von HIV/Aids verloren haben, soll ihre Entwicklung Kinder fördern. Vor allem die Bildung der Waisenkinder soll damit gefördert werden, um sie zu einem aktiven und bedeutsamen Teil der namibischen Gemeinschaft zu machen.

"Wir haben schon viel in dem Bereich Sport getan, nun wird es Zeit, auch für andere Aspekte in Namibia einen positiven Beitrag zu leisten", so Geraldes.