09 Mšrz 2011 | Lokales

Moses Katjiuongua gestorben

Windhoek - Der bekannte Altparlamentarier, Verfassungsvater und ehemaliger Politiker der SWANU, Moses Katjiuongua ist gestern Morgen im Alter von 69 Jahren gestorben. Er hinterlässt seine Frau Rebecca, vier Kinder sowie mehrere Enkel. Katjiuongua wurde am 24. April 1942 in Windhoek geboren und war später ein Ratgeber von Chef Hosea Kutako.
Moses Katjiungua geh√∂rte zur ersten Generation namibischer Exilanten und trat ab 1959 im Ausland zun√§chst im Namen der South West Africa National Union (SWANU) auf, in welcher Eigenschaft er zuerst viele L√§nder des Ostblocks besuchte und sich in der Journalistik fortbilden lie√ü, darunter auch in der ehemaligen DDR (18 Monate in Magdeburg). Er besuchte Peking, traf den F√ľhrer Mao Tse-Tung und studierte darauf in Stockholm, Schweden, Volkswirtschaft und Philosophie. Nachdem die SWAPO der SWANU im Ausland als "einzige authentische namibische Befreiungsbewegung" den Rang abgelaufen hatte, wahrte Katjiuongua dennoch seine Unabh√§ngigkeit und unterstellte sich nicht deren autorit√§rer Hackordnung.
Er geh√∂rte zu den Fr√ľhheimkehrern aus dem Exil und trat Anfang der 80-iger Jahre als Public Relations Manager in den Dienst der R√∂ssingmine. Wenig sp√§ter beteiligte er sich an der zweiten √úbergangsregierung und diente vor 1990 als regimekritischer Politiker dennoch im damaligen Kabinett. F√ľr die inzwischen aufgel√∂ste National Patriotic Front (NPF) eroberte er einen Sitz in der frei gew√§hlten verfassunggebenden Versammlung 1989, den er auch nach der Umwandlung der Versammlung zum ersten Parlament beibehielt.
Katjiuongua hat sich zu jeder Zeit als talentierter und unerschrockener Redner ausgezeichnet, der sich von der √úbermacht der regierenden SWAPO niemals hat einsch√ľchtern lassen, obwohl er viele polemische Angriffe einstecken musste, weil er sich an der - international nicht anerkannten - zweiten multirassischen √úbergangsregierung beteiligt hatte. Katjiuonguas intime Kenntnis der Exilpolitik und seine aktive Mitgestaltung der internen Landespolitik w√§hrend der letzten Jahre vor der Unabh√§ngigkeit machten ihn in den scharfen ersten Parlamentsdebatten nach 1990 mit seinem ausgesprochenen Redetalent zu einem hervorragenden oppositionellen Abgeordneten, der eher seinem Gewissen und als einem Fraktionszwang folgte. Katjiuongua hat zuletzt noch die neue oppositionelle Rally for Democracy and Progress (RDP) unterst√ľtzt.