06 April 2021 | Bildung

Modernität in Apfelgrün – Das Auge lernt mit

Windhoek (km) • Das Auge lernt mit: Auf das neue Design ist die Deutsche Höhere Privatschule(DHPS), die gerade ihre neuen naturwissenschaftlichen Räumlichkeiten vorgestellt hat, ebenso stolz wie auf technologische Modernität und Effizienz. Das von Oktober 2020 bis Februar 2021 andauernde, aus Eigenmitteln finanzierte Projekt, ist inzwischen fertiggestellt und wurde vergangene Woche feierlich eröffnet.

Für den Unterricht der rund 1000 Schüler der Privatschule stehen jetzt modernisierte Physik-, Biologie- und Chemieräume zur Verfügung, die durch flexibles und bewegliches Mobiliar mehr Interaktion zwischen den Schülern ermöglichen sollen. Die übliche Tischordnung wurde zugunsten einer gruppenzentrierten Arbeitsweise aufgebrochen und ergonomische Stühle in Apfelgrün dienen ganz der Gesundheit.

Auch digital haben sich die Naturwissenschaften der Schule neu aufgestellt. Zur Standardausstattung gehörten bisher Smartboards und Mikroskope, durch deren integrierte Kameras die Schüler auch am Bildschirm sehen können, was unter dem Vergrößerungsglas liegt. Nun erhalten die aufstrebenden Wissenschaftler zusätzlich über Deckensysteme, sogenannte Media-Wings, Strom, Wasser, Licht und Internet.

Laut der DHPS soll auch die Sicherheit der Lernenden nicht zu kurz kommen: Jeder der Räume verfügt über eine Kontrollzentrale, von der aus der Aufsicht führende Lehrer Strom und Gas jederzeit kontrollieren kann. Ein Spritzschutz und Sicherheitsglas bewahrt die Beobachtenden bei Versuchen vor gefährlichen Substanzen.

Besonders froh zeigte sich die Schule auch darüber, dass die ehemalige Ausstattung dem namibischen Bildungsministerium gespendet wurde. Landesweit können staatliche Bildungsstätten nun das noch intakte Mobiliar verwenden. Für die DHPS ist das nicht nur ein Bekenntnis zu technischer Modernität und wissenschaftlicher Exzellenz, sondern auch für Kooperation und Begegnung – „im Zeichen der Wissenschaft“.