08 Oktober 2020 | Landwirtschaft

MKS-Ausbruch in Ost-Kavango

Windhoek/Rundu (ste) - Das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform hat bekanntgegeben, dass innerhalb der nördlichen Veterinärzone ein Fall der Maul- und Klauenseuche (MKS) verzeichnet wurde. Der MKS-Fall wurde im Dorf Hohas (18°06’Süd und 20°69’Ost) in der Ndiyona-Wahlbezirk im Ost-Kavango-Region festgestellt.

Farmer hätten typische MKS-Symptome - Humpeln und anhaltender Speichelfluss - an ihren Rindern beobachtet und daraufhin das lokale Veterinäramt alarmiert. Durch weitere Untersuchungen und Blutteste sei der Ausbruch bereits am 28. September bestätigt worden. Insgesamt seien 13 Rinder aus acht der 23 Kraals aus der Umgebung infiziert.

Vorerst dürfen keine Paarhufer in den betroffenen Gegenden oberhalb des Veterinärzauns bewegt oder herausgenommen werden.