27 August 2015 | Unfälle

Mit 30 Tonnen Holzkohle umgekippt - Stundenlanges Hindernis

Warum der Doppelauflieger mit einer Fracht von 30 Tonnen Holzkohle in den frühen Morgenstunden am Dienstag dieser Woche umkippte, ist nicht bekannt. Das Unglück geschah etwa zehn Kilometer außerhalb Windhoeks auf der Straße in Richtung Hosea-Kutako-Flughafen. Polizisten am Unfallort zufolge blieb das Zugpferd auf den Rädern, derweil die Anhänger und Fracht stundenlang auf der entgegenkommenden Fahrbahn lagen. Anscheinend war der Schwerlaster auf dem Weg von Windhoek nach Johannesburg in Südafrika. Ob der leichte Regen in den frühen Morgenstunden Ursache des Unfalls war, ist nicht noch nicht geklärt. Erst gegen 12 Uhr am Mittag wurde mit dem Umladen der Holzkohle auf einen anderen Lkw begonnen. Polizisten leiteten derweil den Verkehr um das riesige und schwere Hindernis. Fotos: Dirk Heinrich