30 April 2018 |

Messerstecherei beim Kapana-Stand endet tödlich

Ein 21-Jähriger wird wegen Mord angeklagt, will aber aus Verteidigung gehandelt haben

Swakopmund (er) • Die Polizei in der Erongo-Region untersucht einen seltsamen Mordfall, der sich am Donnerstagnachmittag in dem Swakopmunder Armenviertel DRC abgespielt hat. Ein Verdächtiger, Joseph Hangombe (21), wurde festgenommen, teilte Erongo-Polizeisprecher Erastus Iikuyu mit.

Laut Iikuyu ist der Verdächtige in diesem Fall auch ein Opfer. „Unsere vorläufigen Ermittlungen haben ergeben, dass der Angeklagte Hangombe bei der New Protocol Kitchen in DRC Kapana gegessen hat, als Johannes //Hoeb mit zwei Freunden dort ankam“, so Iikuyu. //Hoeb habe den Angeklagten angesprochen, der allerdings nicht reagiert habe. Daraufhin habe //Hoeb plötzlich ein Messer aus der Tasche genommen und Hangombe in die Brust gestochen. „Hangombe hat dann scheinbar auch ein Messer gezückt und //Hoeb in den Hals gestochen“, so Iikuyu.

Nach dem Vorfall sei //Hoeb (Alter unbekannt) davon gelaufen. „//Hoeb war auf dem Weg zur Young Brother Bar als er auf der Straße zusammenbrach und starb“, erklärte Iikuyu. Die Polizei habe Hangombe unter Mordverdacht festgenommen. Er befindet sich im Staatskrankenhaus unter Polizeiobhut und wird demnächst dem Haftrichter vorgeführt.

Indessen hat die Polizei die Leiche zum Leichenhaus beim Staatskrankenhaus gebracht, wo demnächst eine Obduktion durchgeführt wird. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.