18 April 2019 | Sport

Meisterschaft weiter offen

Black Africa lässt Punkte liegen - African Stars siegen

Die Meisterschaft in der Namibia Premier League (NPL) bleite weiter spannend. Am Wochenende ließ Black Africa gegen die Eleven Arrows zwei Punkte liegen. Die Africans Stars waren zur Stelle und verkürzten den Abstand an der Tabellenspitze auf vier Punkte. Die Situatin der Orlando Pirates verschärft sich derweil.

Von Philipp Lüßen

Windhoek

Am Samstag spielten die beiden Spitzenteams der Namibia Premier League (NPL) im Sam Nujoma Stadion in Windhoek. Während es das Team von Black Africa nur zu einem torlosen Unentschieden gegen die Eleven Arrows schaffte, gewann der Zweitplatzierte African Stars mit 3:1 gegen die Citizens. Die Tore für die African Stars erzielten Chrispen Mbewe und Altmeister Edwin Korukuve. Mbewe steuerte zwei Treffer zum Sieg bei.

Die Abstiegssorgen von den Blue Waters wurden am Samstag weiter verschärft. Sie mussten eine 0:2 Niederlage gegen die Tigers hinnehmen.

Okahandja United musste den Anstrengungen der letzten Tage Tribut zollen und verlor 0:3 gegen Die University of Namibia (UNAM). United absolvierte in den letzten neun Tagen fünf Spiele.

Die Young Brazilians besiegten derweil die Life Fighters mit 4:3 und Tura Magic ging als Sieger aus dem Duell mit Julinho hervor. 2:0 hieß es am Ende der Partie.

Die Situation von den Orlando Pirates verschärft sich immer weiter. Am Dienstag verloren sie gegen die UNAM mit 1:2. Damit steht eines der langjährigen Teams der Premier League kurz vor dem Abstieg. Mit nur 10 Punkten liegen sie weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Dabei muss erwähnt werden, dass die Young Africans, als letzter mit 0 Punkten, bereits nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen.

Das Spiel am Dienstagabend war ein müder Kick mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. In der ersten Halbzeit gab es nur Fernschüsse zu begutachten, die die Torhüter nicht gerade vor unlösbare Aufgaben stellten.

In der zweiten Halbzeit kamen die Pirates zunächst besser aus der Kabine. Nach einer Ecke in der 61. Minute stand es auf einmal sogar 1:0 für die Orlando Pirates. Den Treffer erzielte Narib per Kopf.

Die Führung für die Pirates dauerte aber nur 7 Minuten an. Per Freistoß erzielte Godwin Jena das 1:1. Der Schiedsrichter Gabriel Antonius hatte bei der zerfahrenden Partie einiges zu tun. Erst gab er den fraglichen Freistoß vor dem Ausgleich, dann übersah er einen Ellenbogenschlag von Enzo Mungendje. Die Pirates vergaben im weiteren Verlauf noch mehrere Chancen, was sich am Ende rächen sollte. In der 84. Minute erzielte UNAMs Tara Katupose mit einem wuchtigen Kopfball den Siegtreffer zum 2:1.