16 November 2020 | Lokales

Mädchenfreundlichste Länder Afrikas

Windhoek (Nampa/cr) - Namibia wurde vom „African Child Policy Forum“ (ACPF) zu den sieben mädchenfreundlichsten afrikanischen Ländern gezählt. In dem am Freitag veröffentlichten Bericht über das Wohlergehen von Kindern weist das Forum darauf hin, dass Mauritius die Liste anführt, gefolgt von Tunesien und Südafrika auf den Plätzen zwei und drei, während Namibia auf Platz sieben von 52 afrikanischen Ländern rangiert.

Dem Bericht zufolge verfügen die leistungsstärksten Länder über umfassende, mädchenfreundliche Gesetze und Programme, die einen angemessenen Schutz garantieren. Auch würden diese viel unternehmen, um diese Gesetze und Programme umzusetzen.

Unterdessen heißt es, dass in den Ländern mit schlechten Leistungen die Unterernährung bei Mädchen relativ hoch, die Frühverheiratungsrate höher ist und sich ein relativ kleiner Anteil von Mädchen von der Vorschule bis zur Sekundarschule in der Ausbildung befindet.

Die letztplatzierten Länder dieser Skala, wo es den Mädchen offensichtlich am schlechtesten geht, sind Eritrea auf Platz 50, der Tschad auf Platz 51 und der Südsudan auf Platz 52.