15 Juli 2021 | Tourismus

Lufthansa ändert ihren Flugplan

Windhoek (nve) - In Folge der Einstufung Namibias als Virusvariantengebiet durch das Robert Koch Institut (RKI) ändert die Lufthansa die Flugfrequenz und -zeiten zwischen Frankfurt und Windhoek. Grund dafür ist die schwankende Nachfrage hinsichtlich Flugtickets.

Bislang gab es wöchentlich fünf Flüge zwischen den genannten Resiesielen, diese Frequenz wurde auf drei Flüge gedrosselt. Mit dieser Entscheidung ist die einzige Direktverbindung zwischen Namibia und Deutschland zwar reduziert, soll aber bestehen bleiben. Die Anpassungen seien notwendig, um den ständigen Flugverkehr trotz veränderter Umstände mit stabiler Regelmäßigkeit zu halten, betont André Schulz, Geschäftsführer der Lufthansa-Gruppe für das südliche Afrika und Ostafrika.

Für Reisende ab Windhoek sind vor allem die neuen Abflugzeiten relevant, die ab heute, 15. Juli, gelten: Alle Flüge vom Hosea Kutako Flughafen nach Frankfurt erfahren eine zeitliche Verschiebung von 12 Stunden und 15 Minuten. Kurz bedeutet das, dass Passagiere statt um 18.45 abends um 7.00 morgens einen Flug wahrnehmen können - jeweils am Dienstag, Freitag und Sonntag. Umbuchungen auf die neuen Termine werden kostenfrei vorgenommen. Flüge ab Frankfurt finden dienstags, donnerstags und samstags ohne zeitliche Veränderung um 21.50 statt. Foto: DoHo