28 September 2018 | Sport

Letzte Spiele des NVF-Pokals

Namibias Volleyballer vor entscheidender Spielrunde

Am kommenden Wochenende geht es für Namibias Volleyballer in die entscheidenden Spiele. Die finalen Runden des Bank Windhoek NVF-Pokal stehen an. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern geht es neben einem beträchtlichen Preisgeld auch um die Qualifikation für ein Turnier in Südafrika.

Von Bent Bode, Windhoek

Am Wochenende wird auf dem Gelände des Sportklub Windhoeks (SKW) und dem Campus der Universität von Namibia (UNAM) die zweite und letzte Spielrunde des nationalen Volleyball-Pokals ausgetragen. Der Sieger des vom namibischen Volleyballverbandes (NVF) organisierten Turniers wird Namibia bei den jährlichen Zone VI Club-Meisterschaften repräsentieren, die in diesem Jahr in Durban, Südafrika, stattfinden werden. Die erste Runde des Pokals im letzten Monat in Rundu bot bereits spannende und hochklassige Spiele, an diesem Wochenende in Windhoek soll das Niveau noch weiter steigen.

„Es war offensichtlich dass das Niveau des Wettbewerbs in den letzten Jahren schnell angestiegen ist. An diesem Wochenende erwarten wir ein hohes Leistungsniveau bei allen teilnehmenden Mannschaften“, sagte NVF-Präsidentin Hillary Dux Imbuwa. Im Eröffnungsspiel der Männer wird der NamPower Volleyballclub als Gewinner der Meisterschaft des zentralen Volleyballverbandes (CVA) auf den Sieger der Sambesi-Region, den Volleyballclub der UNAM treffen. Die Six Stars aus dem Norden werden in ihrem Viertelfinale auf die Mannschaft vom Hauptcampus der UNAM treffen, das Team von Erongo Nampol spielt gegen den Volleyballclub Eleven Warriors. Im letzten Viertelfinale stehen sich die Khomas Nampol und der Viper VC gegenüber.

Die Frauen starten bereits ihre Halbfinalpartien, in denen der NDF Volleyballclub und das Team der NamPol aus Oshikoto um einen Platz im Finale spielen werden. Das zweite Halbfinale wird zwischen dem Oshana NamPol VC und den Frauen des Revivals VC stattfinden. „Wir möchten einmal mehr unseren treuen Sponsoren, allen voran der Bank Windhoek danken, ohne die dieser Wettbewerb in seiner jetztigen Form nicht existieren könnte“, sagte Imbuwa. Neben der Teilnahme am lukrativen Zone VI Club-Pokal werden auch Preisgelder verteilt. Die Sieger der Männer- und Frauenturniere erhalten jeweils 10 000 N$, die Zweitplatzierten 8 000 N$ und die Teams auf dem dritten Platz je 6 000 N$. Der Bank Windhoek NVF-Pokal wird um 7 Uhr am Morgen mit einer Parade vom UN-Plaza in Katutura zu den Sportfeldern des SKW starten. Um 8 Uhr ist die offizielle Eröffnung, nach der um 9 Uhr die ersten Spiele starten werden.