12 Juli 2019 | Lokales

Lebensmittel für Schüler

Russland spendet Tonnen Weizen und Speiseöl

Windhoek (Nampa/cev) • Die russische Föderation hat dem namibischen Schulernährungsprogramm (NSFP) Lebensmittel in Höhe von umgerechnet 21,1 Millionen Namibia-Dollar (1,5 Mio. US-Dollar) gespendet. Dabei handelt es sich um 652 Tonnen Weizen und 51000 Liter Speiseöl, wie der russische Botschafter zu Namibia, Valery Utkin, bei der Übergabe am Mittwoch in Windhoek sagte.

„Da Namibia zurzeit mit einer heftigen Trockenheit zu kämpfen hat, bin ich fest überzeugt, dass diese Spende helfen wird, die Auswirkungen der Dürre zu lindern“, erklärte der Diplomat. Die stellvertretende Ministerin für Bildung, Kunst und Kultur, Ester Nghipondoka, bedankte sich für das Geschenk und versicherte, dass die Lebensmittel in den Regionen ankommen werden, die „am schwersten von der Dürre betroffen sind“.

Ihr zufolge ist das NSFP-Programm zur Ernährung von Schülern eine der zentralen Maßnahmen, um Kindern einen gelichberechtigen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. „Das Programm hat große Erfolge erzielt, Jungen und Mädchen in der Schule zu halten – vor allem Kinder, die aus ernährungsunsicheren Haushalten stammen“, so die Vizeministerin. Laut der Politikerin gibt es landesweit 370000 Schüler in 1400 Schulen, die von dem Programm profitieren.