03 Oktober 2018 | Sport

Khomas Nampol unterstreicht Dominanz

Windhoek sieht spannende Volleyball-Finals - Revivals VC siegen bei den Damen

Die Volleyball-Finals wurden am vergangenen Wochenende auf dem Hauptcampus der Universität Namibias in Windhoek ausgetragen. Bei den Männern standen sich Khomas Nampol VC und die Six Stars gegenüber, während bei den Frauen die Revivals VC auf die Frauen-Mannschaft der NDF traf.

Von Florian Schimak, Windhoek

Das mit Spannung erwartete Männerfinale entpuppte sich als hart umkämpfte Begegnung zwischen dem Titelverteidiger Khomas Nampol Volleyball Club (VC) und Nord-Meister Six Stars VC. Khomas Nampol VC startete fahrig in die Partie, so dass die Six Stars den ersten Satz gewannen. Der Titelverteidiger konnte sich allerdings auf seine Erfahrung verlassen und man gewann den zweiten und dritten Satz.Mit diesem Erfolg unterstrich Khomas Nampol VC seine Dominanz im namibischen Volleyball, wurden man bereits zum fünften Mal in Folge zum Sieger der NVF Cup der Bank Windhoek gekürt. Die Six Stars sicherten sich den zweiten Platz, während der dritte Platz an NamPower VC ging, die sich gegen die Eleven Warriors in den Playoffs durchsetzten.

Der Kapitän von Khomas Nampol VC, Messah Kambala, lobte die Taktik von Six Stars VC. „Sie waren sehr gut und wir mussten unser Bestes geben, damit wir hier heute bestehehn können“, sagte Kambala.

Bei den Frauen holte sich der Revivals VC den Meistertitel, nachdem sie sich gegen die Damen der namibischen Verteidigungsstreitkräfte (NDF) durchgesetzt hatten, die den zweiten Platz sicherte. Oshana NamPol besiegte im Spiel um Platz drei Oshikoto NamPol und sicherte sich so den letzten verfügbaren Podestplatz.

Die Veranstaltung, die von der Bank Windhoek als Hauptsponsor unterstützt wurde, wurde von einer Vielzahl von Zuschauern verfolgt, die ihre Teams unterstützen. Namibias altgedienter Politiker und Geschäftsmann Helmut Angula, der auch Schirmherr der NVF ist, war ebenso unter den Anhängern, wie Hayley Allen, Head of Corporate Affairs der Bank Windhoek. Dieser freute sich über den Event besonders: „Es war großartig, eine so große Anzahl junger Spieler zu sehen, die an diesem Turnier teilgenommen haben. Das zeigt uns, dass die Entwicklung des Sports in die richtige Richtung geht. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Teams für eine gute Arbeit.“

Das Turnier, das aus den Top-Teams aller fünf NVF-assoziierten Verbände inklusiv gemischter Mannschaften besteht, bietet den Teams die Möglichkeit, Namibia bei den jährlichen Zone-5 Club Meisterschaften im südafrikanischen Durban zu repräsentieren. Sowohl Kambala als auch Kambatuku waren sich einig, dass sie ihr Bestes geben werden, um dieses Mal die Trophäe nach Namibia zu bringen.