16 Mai 2019 | Gesundheit

Keine weitere Virusverbreitung

Windhoek (nic) • Nachdem eine 54-jährige Frau vergangene Woche an Kongo-Fieber erkrankt war, gibt es bislang keine weiteren bestätigten Fälle. Dies teilte Gesundheitsminister Kalumbi Shangula gestern bei einer Pressekonferenz in der Windhoeker Behörde mit. Shangula zufolge wurden zwar vier weitere Personen im Norden des Landes unter dem Verdacht, sich infiziert zu haben, in Krankenhäuser eingeliefert, doch sei das Testergebnis bei zweien der Patienten negativ ausgefallen – die weiteren beiden Resultate würden noch ausstehen, doch sei einer der Betroffenen aufgrund seines guten Gesundheitszustandes bereits wieder entlassen worden.

Der Beauftragte der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Namibia, Charles Sagoe-Moses, wies in diesem Zusammenhang auf die Wichtigkeit präventiver Maßnahmen hin und rief zu Schutzkleidung vor allem für Personen auf, die in Kontakt mit Tieren stehen. So wird das Fieber durch Zecken übertragen.